Kopfschmerzen (Cephalgie)

Oft ist eine Nasennebenhöhlen-Entzündung (Sinusitis) oder eine chronische Schleimansammlung in den Nebenhöhlen (Mukozele) für Kopfschmerzen verantwortlich. Vor allem Stirnkopfschmerzen (Siebbeinzellen und Stirnhöhlen), Schmerzen im Scheitelbereich (Keilbeinhöhle) oder ein Druck über den Wangen (Kieferhöhlen) sind in diesem Zusammenhang zu nennen. Zudem gehen grippale Infekte, also eine deutliche Erkältung, ebenfalls mit starken Kopfschmerzen einher. Daneben gibt es eine Vielzahl von Differenzialdiagnosen, die berücksichtigt werden müssen.

Bei wiederkehrenden Kopfschmerzen sollte unbedingt eine HNO-ärztliche Abklärung erfolgen.

Neben erkältungs- und entzündungsbedingten Kopfschmerzen gibt es darüber hinaus noch weitere mögliche Krankheiten, die mit starken Kopfschmerzen einhergehen. Abzuklären sind hier vor allem Migräne, Hormonveränderungen, Wetterwechsel, Kieferprobleme (CMD)Postnasal Drip Syndrom (PNDS), Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten, die Einnahme von Medikamenten oder krankhafte Veränderungen im Gehirn.

Wenn alle diese Ursachen ausgeschlossen werden können, sind die Möglichkeiten der „Schulmedizin“ begrenzt. Hilfreich kann durchaus eine Akupunktur sein.