Interdisziplinäres Tumorboard

in Kooperation mit dem Onkologischen Zentrum den Sana-Kliniken Leipziger Land in Borna.

Die Diagnose Kehlkopfkrebs löst noch immer große Ängste aus, obwohl sie durch eine umfassende Frühdiagnose und neue Behandlungsmethoden einiges an Schrecken verloren hat.

Welche Untersuchungen braucht es, um die Diagnose schnell und verlässlich abzusichern? Welche Behandlungsmöglichkeiten und Therapien gibt es? Wie wird die Krankheit das Leben verändern?

Diese und andere Fragen werden im Interdisziplinären Tumorboard in Kooperation mit dem Onkologischen Zentrum der Sana-Kliniken Leipziger Land geklärt.

Behandlungskonzepte bei bösartigen Erkrankungen sind heute meist sehr komplex und benötigen eine intensive Zusammenarbeit verschiedener Disziplinen. Deshalb legt die HNO-Praxis Dr. med. Woltersdorf besonderen Wert auf die regelmäßige Vorstellung ihrer Tumorpatienten in der mittwochs stattfindenden interdisziplinären Tumorkonferenz. Über eine Videoschaltung besprechen Experten der HNO, Onkologie, Strahlenmedizin, Radiologie und Pathologie die bestmögliche Therapie für jeden einzelnen Patienten. Sollten darüber hinaus Spezialisten aus anderen Fachgebieten benötigt werden, werden diese zur Tumorkonferenz hinzu gebeten. Durch einen von allen Fachdisziplinen ausgearbeiteten Behandlungsplan ist es möglich, Patienten die effektivste Therapie anzubieten. Zur Überprüfung der Behandlungsergebnisse und ggf. Änderung der Behandlungspläne werden die Verläufe regelmäßig erneut in dieser interdisziplinären Konferenz besprochen.

HNO-Chefarzt Prof. Dr. med. Thomas Wilhelm zählt zu den erfahrensten Chirurgen bei Kopf- und Halstumoren in der Region.

Die Klinik für HNO-Heilkunde, Kopf-, Hals- und plastische Gesichtschirurgie der Klinik in Borna verfügt mit 21 stationären Betten, zwei Untersuchungs- und Behandlungsräumen und einer umfangreichen Diagnostik-Abteilung über die notwendige Kompetenz und Ausstattung, um das gesamte Spektrum der Erkrankungen des Kopfes und des Halses bestmöglich zu erkennen und wirkungsvoll zu behandeln.