Sonographie

Die Sonographie ist bei Verdacht auf eine Erkrankung im Bereich der Hals-Nasen-Ohren Heilkunde das Diagnostikum der ersten Wahl. Die Ultraschalluntersuchung des Halses liefert eine schnelle und wegweisende Aussage über krankhafte Veränderungen im Halsbereich.
Sie ist völlig gefahrlos (keine Strahlenbelastung), schmerzlos und jederzeit ohne Einschränkungen wiederholbar. Die Untersuchung dauert etwa 5 bis 10 Minuten.

Wann ist eine HNO-Sonographie empfehlenswert?

Die Sonographie wird empfohlen bzw. ist erforderlich bei folgenden Gesundheitsrisiken bzw. Erkrankungen:

  • Veränderungen der Speicheldrüsen
  • Veränderungen der Halsweichteile
  • Entzündungen mit Vergrößerung der Lymphknoten
  • Untersuchung der Stirn- und Kieferhöhlen (Mit Hilfe der Sonographie können akute oder chronische Nebenhöhlenentzündungen, Sekretspiegel usw. schonend dargestellt werden)

Der Patient bekommt etwas Kontaktgel auf die Halsregion, welches mit dem Schallkopf verteilt wird. Mit Hilfe des hochauflösenden Ultraschallgerätes Famio XG von Toshiba können in der Praxis Dr. Woltersdorf, neben der zytologischen Feinnadelpunktion der Schilddrüse auch Biopsien aus Lymphknoten des Halses oder aus anderen Knoten gewonnen werden.

Größennormwerte des Schilddrüsenvolumens der WHO (normal)

  • 6 – 10jährige < 8 ml Gesamtvolumen
  • 11 – 14jährige < 10 ml Gesamtvolumen
  • 15 – 18jährige < 15 ml Gesamtvolumen
  • Frauen < 18 ml
  • Männer < 25 ml