Nesselsucht (Urtikaria)

Das Auftreten juckender Quaddeln ist das Leitsymptom einer ganzen Gruppe von Erkrankungen, die unter dem Begriff Urtikaria zusammengefasst werden. Eine Quaddel stellt eine flüchtige, unscharf begrenzte, tastbare Hautschwellung dar, die meistens mit einem Juckreiz einhergeht. Ist der Sitz der Schwellung in einer tieferen Hautschicht, fehlen die typischen Quaddeln und es treten stattdessen weiche, teigige Schwellungen, sogenannte Angioödeme auf. 

Eine akute Urtikaria tritt bei 1/5 der Menschen einmal im Leben auf und heilt meistens spontan wieder ab. 

Das akute Auftreten von Quaddeln wird am häufigsten im Rahmen eines Infektgeschehens (Nebenhöhlenentzündung, Mandelentzündung…) beobachtet. Deshalb ist eine HNO-ärztliche Abklärung sehr wichtig.

In manchen Fällen sind auch Medikamente für das Entstehen der Nesselsucht verantwortlich.

Beim Vorliegen einer akuten Nesselsucht wird dem Patienten zunächst ein H1-Antihistaminikum über den Zeitraum von einer Woche verschrieben. Häufig in Kombination mit einem oralen Kortisonpräparat.