Geräuschüberempfindlichkeit (Hyperakusis)

Wenn die Welt zu laut wird.

Die Hyperakusis ist eine ungewöhnliche Empfindlichkeit gegenüber normalen Umgebungsgeräuschen. 
Zu einer funktionierenden Hörverarbeitung gehört die Trennung von Nutzschall und Störschall. Unser Gehör nutzt dazu bestimmte Filtermechanismen, die die jeweiligen akustischen Informationen weiterleiten oder, falls nötig, hemmen. Bei der Hyperakusis richtet sich die Aufmerksamkeit auf bestimmte, unangenehme Geräusche, die emotional negativ besetzt sind – obwohl z.B. die Lautstärke nicht übermäßig hoch ist (Beispiel: quietschende Tür). Stress und psychische Belastungen können diese Empfindlichkeit noch verstärken. So wird ein Kreislauf aus Angst vor Geräuschen in Gang gesetzt. 
Die Geräuschüberempfindlichkeit kann mehr und mehr zum sozialen Rückzug führen. Darüber hinaus kann es zu Schlafproblemen, Konzentrationsschwierigkeiten, Verschlechterungs- und Versagensängsten oder Depressionen kommen.

Ursachen

  • Bestehende Hörschäden
  • Alkoholkonsum
  • Wechselwirkung zu bestimmten Medikamenten
  • Migräne
  • Schädigung, Ausfall oder Verletzung des Gesichtsnervs (Gesichtslähmung)
  • Tinnitus
  • Schädel-Hirn-Trauma
  • Borelleninfektion
  • Bogengangsdehiszenz
  • Morbus Meniére

Häufig ist die Geräuschüberempfindlichkeit auch Ausdruck von Überlastung oder psychischer Beeinträchtigung (Depression, Angststörung), die sich dann in dieser körperlichen „Überreizung“ äußert.

Diagnostik

Je nach Ursache der Geräuschüberempfindlichkeit gibt es verschiedene audiologische Befundkonstellationen. In der Praxis Dr. med. Woltersdorf und Coll. werden sowohl subjektive Hörtests wie Ton- und Sprachaudiogramm durchgeführt. Diese sind bei einer Hyperakusis oft im Normalbereich. Häufig ist die Unbehaglichkeitsschwelle herabgesetzt. Bei Innenohrschwerhörigkeiten kann ein fehlender Lautheitsausgleich („Recruitment“) die Ursache einer Hyperakusis sein. Bei der sogenannten Phonophobie/Misophonie ist die Unbehaglichkeitsschwelle dagegen unauffällig.
Zur Komplettierung der Diagnostik erfolgen weiter objektive Höruntersuchung (BERA, OAE-Untersuchung)

Das Behandlungskonzept in der Praxis Dr. med. Woltersdorf & Coll. ist umfassend und vielseitig in der Diagnostik und Therapie der verschiedenen Geräuschüberempfindlichkeiten.