Behandlung von Flüchtlingen

In der HNO-Praxis Dr. med. Woltersdorf werden täglich Patienten aus Flüchtlingsgebieten auf der Grundlage des Asylbewerberleistungsgesetzes www.asylinfo.sachsen.de/… behandelt.

Asylsuchende müssen im Sozialamt einen Behandlungsschein beantragen, bevor sie einen Arzt aufsuchen dürfen. Die Gefahr, dass gesundheitliche Risiken von dort tätigen Sachbearbeitern falsch eingeschätzt werden, ist hoch, gerade auch bei kranken Kindern. Hier hat sich die enge Zusammenarbeit mit der Flüchtlingsambulanz in der ehemaligen Rettungsstelle des Klinikums Chemnitz unter Leitung von Dr. Shaher (www.kvs-sachsen.de/…) und die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Amtsärzten des Gesundheitsamtes Chemnitz bewährt.

In dringenden Notfällen werden Flüchtlinge immer behandelt, unabhängig von ihren Papieren.