Ohrmuschelentzündung (Perichondritis)

Die Entzündung der Ohrmuschel ist eigentlich eine Entzündung der Ohrmuschelknorpelhaut. Diese liegt durch die Haut der Ohrmuschel gut geschützt direkt als feine Schicht auf dem elastischen Knorpel der Ohrmuschel. Eine Entzündung entsteht in der Regel nach einer Verletzung, einem Insektenstich, oder einer Verbrennung oder Erfrierung. Über eine kleine Wunde können dann Keime eindringen.

Typisches Zeichen der Ohrmuschelentzündung ist die schmerzhafte Rötung und Schwellung der Ohrmuschel, wobei das Ohrläppchen, da es keinen Knorpel enthält, nicht betroffen ist. Die Behandlung besteht aus lokalen Maßnahmen wie entzündungshemmenden Umschlägen, Salben und der Antibiotikagabe. Es können auch die stationäre Behandlung und Operationen notwendig werden. Wichtig ist es, die Behandlung früh zu beginnen, da es sonst zur Zerstörung von Teilen des Ohrknorpels und damit zur unschönen dauerhaften Verformung der Ohrmuschel kommen kann.