Myofunktionelle Störungen

Zahn- und Kieferfehlstellungen / offenstehender Mund

Es gibt zahlreiche Gründe für Zahn- und Kieferfehlstellungen. Adenoide Vegetationen (sogenannte Polypen), muskuläre Fehlfunktionen und eine erbliche Veranlagung können für schiefe Zähne ursächlich sein. Bei einer myofunktionellen Störung ist die Muskelspannung der Zungen-, Lippen- und Schlundmuskulatur gestört. Dadurch kann es zu einer offenen Mundstellung, übermäßigem Speichelfluss und zu falschen Schluckmustern kommen. So können auch Fehlstellungen des Zahn- und Kieferapparates entstehen. Artikulationsstörungen können die Folge sein.

Mit Hilfe der Palatoglossographie können Fehlstellungen der Zunge diagnostiziert werden.

Myobrace®-System – eine wirksame Alternative zur festen Spange?

Viele kieferorthopädische Praxen bewerben das Myobrace®-System in der Weise, dass dadurch eine myofunktionelle Störung beseitigt und der Wachstumsweg der Zähne in die richtigen Bahnen gelenkt wird. Die Zähne würden mit dem Myobrace®-System weitestgehend von allein gerade wachsen. Der Erfolg einer solchen Behandlung hängt entscheidend von der Mitarbeit der Kinder ab. Häufig lässt diese jedoch zu wünschen übrig, darüber hinaus ist die Studienlage über die Wirksamkeit des Myobrace®-Systems noch relativ dünn.

Lassen Sie sich über den zu erwartenden Behandlungserfolg des Myobrace®-Systems bei myofunktionellen Störungen (wie z.B. offenstehender Mund) von Dr. med. Woltersdorf unabhängig beraten.