Bremer Lautdiskriminationstest (BLDT)

Untersuchung zur Lautdiskriminations­fähigkeit

Dieser Test dient zur Erfassung der Art und des Schweregrades mangelnder Lautunterscheidungsfähigkeit.

Der Test besteht aus 66 Wortpaaren, die vom Prüfer mit der Aufgabenstellung vorgelesen werden, die Wortpaare nach Gleichheit bzw. Ungleichheit zu beurteilen (z.B.: dünn – Timm, schleifen – streifen, sieben – Süden), wobei 14 Wortpaare identisch sind.

Für die gleiche Untersuchung bei Kindern wurde der Hannoversche Lautdiskriminationstest (WESTRA CD 18) mit kindgerechtem Wortschatz entwickelt.