Affenpocken

Die Affenpocken breiten sich immer weiter in Deutschland aus.

Erste Symptome der Affenpocken sind Fieber, geschwollene Lymphknoten sowie Kopf-, Muskel- und Rückenschmerzen. Einige Tage nach dem Auftreten von Fieber entwickeln sich Hautveränderungen, die letztlich verkrusten und abfallen. In den typischen Pockenläsionen ist dabei die Viruskonzentration besonders hoch. Der Ausschlag begrenzt sich auf Gesicht, Handflächen und Fußsohlen, aber auch auf Genitalien und Mund.

Im Unterschied dazu gehören bei Corona Husten, Fieber, Schnupfen sowie Geruchs- und Geschmacksverlust zu den häufigsten Symptomen. Der Krankheitsverlauf variiert stark in Symptomatik und Schwere, es können symptomlose Infektionen bis hin zu schweren Pneumonien mit Lungenversagen und Tod auftreten.

Weitere Informationen zu Erregern, Vorkommen und Diagnostik finden sie auch bei labopart, unserem Laborpartner: LI-2022-04 (PDF 150 KB)