Verkürztes Zungenbändchen (Ankyloglosson)

Als Ankyloglosson bezeichnet man eine angeborene Entwicklungsstörung der Zunge, bei der die Zungenspitze durch ein zu straffes und zu weit nach vorn reichendes („angewachsenes“) Zungenbändchen (Frenulum linguae) am Mundboden fixiert ist.

Durch die eingeschränkte Beweglichkeit der Zunge können Probleme beim Stillen und später auch Störungen bei der Lautbildung und beim Sprechen entstehen.

Eine Behandlung ist durch Durchtrennen des Zungenbändchens einfach und komplikationslos möglich.