Spasmodische Dysphonie

Die spasmodische Dysphonie ist eine neurologische Erkrankung.

Beim Sprechen kommt es zu einer krampfartigen Anspannung der Muskeln. Dies führt zu einer ganz typischen Veränderung des Stimmklanges.

Mit der wiederholten Injektion von Botulinumtoxin in die betroffenen Kehlkopfmuskeln kann die spasmodische Dysphonie sehr gut behandelt werden.

Früher wurde diese Erkrankung als psychogene Stimmstörung verkannt. Auch heute vergehen bei vielen Patienten Jahre, bis die korrekte Diagnose gestellt wird.