Globusgefühl

Viele Patienten verspüren plötzlich ein Fremdkörpergefühl im Hals, schlucken häufig, klagen über Heiserkeit und räuspern sich. Das Fremdkörpergefühl geht trotzdem nicht weg.

Dem Globusgefühl liegt sehr oft eine vermehrte Anspannung der Muskeln, die den Kehlkopf halten, zugrunde.

Man vergleicht diese Beschwerden oft mit dem sogenannten Tennisarm. Ein im Zusammenhang mit dem Kloßgefühl besonders wichtiger Muskel ist der sogenannte Schlundschnürer. Dieser Muskel wird zudem als sehr „emotionaler“ Muskel bezeichnet, denn beim Unterdrücken von Emotionen wie Trauer, Wut oder Angst, die sich beispielsweise in Weinen oder Schreien ausdrücken würden, kommt es zu einer Anspannung besonders dieses Muskels. Die Anspannung dieser Muskeln kann dazu führen, dass die Stimmlippen nicht locker und frei schwingen können. Als Reaktion kommt es dann zum Räuspern. Ein Muskel, der fehlbelastet oder überlastet wird, ist häufig auch in Ruhe stärker angespannt. Diese Anspannung kann im Rachenraum eine veränderte Wahrnehmung und ein Fremdkörpergefühl (Globus) hervorrufen.