Kindliche Sprachstörungen

Diagnostik kindlicher Sprachstörungen

Wir bieten bei Kindern mit Sprachstörungen eine individuell abgestimmte Diagnostik, basierend auf den neusten wissenschaftlichen Methoden und Erkenntnisse, an.
Es ist notwendig, Sprachauffälligkeiten rechtzeitig zu erkennen, richtig einzuordnen und gegebenenfalls zu behandeln. Deshalb wenden Sie sich an uns, wenn sie Sorge um die Sprachentwicklung Ihres Kindes haben. Wir werden Sie beraten und angemessen anleiten.

Sprachentwicklungsstörungen zeigen sich auf verschiedenen Ebenen:

In der Aussprache

Kindliche Aussprachestörungen (Dyslalie) zeigen sich in vielfältigen Formen. Sie reichen vom einfachen Lispeln bis zu Ersetzungen oder Auslassungen von Lauten.

Im Wortschatz

Wortschatzdefizite bzw. Wortfindungsstörungen
Das Kind hat Schwierigkeiten, Worte und Wortfolgen in ihrer genauen Bedeutung zuzuordnen. Dadurch wird das Sprachverständnis beeinträchtigt. Das Kind erschließt sich die Bedeutung der Worte und Sätze teilweise aus dem situativen Zusammenhang. Leichtere Störungen sind für den Laien schwer zu erkennen. Kinder kompensieren ihr Wortschatzdefizit und Wortfindungsstörungen häufig durch Be- und Umschreibungen oder den Einsatz von Mimik und Gestik.

Beim Dysgrammatismus

ist der Erwerb des grammatikalischen Regelsystems gestört. Es kommt zu Umstellungen und Auslassungen von Satzteilen. Die falsche Stellung des Verbs ist besonders auffällig („Die Hund Knochen fressen“).
Wörter verändern sich je nach ihrem Geschlecht, ihrer Stellung im Satz und der Zeit, in der sie stehen. Dem Kind fällt es schwer, diese Regeln richtig zu erkennen und zu speichern.