Kindliche Schluckstörung?

Mit diesem Thema beschäftigt sich Silke Winkler (Logopädin, B.A. Lehrlogopädin) in der Fortbildungsreihe im SPZ Chemnitz am 05.09.2018.

Die Nahrungsaufnahme ist eine der ersten Aktivitäten, die ein Neugeborenes durchführt und sie erfordert eine abgestimmte Atem-Saug-Schluck-Koordination. Das Trinken an der Brust oder von der Flasche erfolgt dabei reflektorisch. Fütterstörungen umfassen z.B. Nahrungsverweigerung, Verhaltensauffälligkeiten bei der Nahrungsaufnahme, inadäquate Essgewohnheiten oder selektive und/oder einseitige Nahrungspräferenzen.

Dr. med. W. Woltersdorf unterstrich in diesem Zusammenhang die Wichtigkeit, unentdeckte Schmerzen im HNO-Bereich (z.B. Mandelentzündungen oder Zahnwechsel), traumatische orale Erfahrungen (z.B. Ernährung mit Nasensonde, Absaugen) oder sensorische Missempfindungen (z.B. orale Hypersensitivität) abzuklären.